Kondolenzbuch Hanno Schlögl (1944-2020)

Parte Hanno Schlögl Architekt

Online Kondolenzmöglichkeit

Es besteht die Möglichkeit, hier auf der Webseite einen Kondolenzeintrag zu verfassen und zu veröffentlichen.

Abschied von Mag. arch. Hanno Schlögl

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Ihr Eintrag im Kondolenzbuch wird erst sichtbar, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
68 Einträge
Robert Schmitzer aus Volders schrieb am 8. Dezember 2020:
Danke für 30 Jahren Zusammenarbeit in der Baubranche die du wesentlich mitgestaltet hast und auf jeden fall für mich sehr angenehm waren. Ich möchte kein Projekt von/mit dir vermissen!! Danke

Robert
Martina Geisler aus Wördern schrieb am 8. Dezember 2020:
Schon als Kind und als Jugendliche habe ich Hannos geradlinige, ehrliche Art bewundert und geschätzt. Es gab einige Situationen in denen Hanno mir, als väterlicher Freund, schützend und verständnisvoll zur Seite stand, das werde ich nie vergessen.
Dir lieber Sven wünsche ich in dieser schweren Zeit viel Kraft, meine Gedanken sind bei dir.
Hanno wird mir immer in guter Erinnerung bleiben!
Alles Liebe
Martina
Familie Zemmer aus Kurtinig a.d.W./Innsbruck schrieb am 7. Dezember 2020:
Lieber Hanno, bei einem der zahlreichen Festessen von Liselotte durften wir dich und deine Liebe Reni einst kennenlernen. Die letzten Jahre hatten wir immer wieder das Glück, dir bei uns im Treppenhaus sowie im Hof spontan zu begegnen. Oft kam es dabei zu einem schönen Gedankenaustausch und zu vertraulichen Gesprächen. Immer wieder hast du von Deiner Liebe zum Palais Tannenberg-Enzenberg geschwärmt. Nun wirst du hier und uns fehlen, doch die schönen Erinnerungen an dich werden niemals vergehen. In Dankbarkeit, Familie Peter & Helmut Zemmer

Wir wünschen allen Familienangehörigen viel Kraft für diese traurigen Stunden. Unsere herzliche Anteilnahme.
Martin Mumelter aus Landsberg am Lech schrieb am 7. Dezember 2020:
Lieber Hanno, Du seist mit dem Tod auf gutem Fuß, hast Du mir schon von Jahren mehrmals anvertraut: Selbst wenn er schon bald käme, könntest Du auf derart viel Schönes und Starkes zurückblicken, dass Dir ein Abschied in Frieden und Dankbarkeit gut möglich scheine. Ich hoffe inständig, dass Dir diese Grundeinstellung jetzt, beim tatsächlichen Übergang in andere Dimensionen, zumindest aus den Tiefen des Unbewussten hilfreich zur Seite stehen konnte. Uns bleibt die Trauer über den Verlust eines nahen Freundes, der so wenig Aufhebens um seine reichen Einsichten, starken Schöpfungen und Wahrnehmungen gemacht hat, immer wieder mit leichtem Humor darüber hinwegstrich - Understatement und leiser Charme pur, mit dem Du uns alle, angefangen von den unbestechlichen kleinen Kindern, immer wieder bezaubert hast. Die Erinnerungen werden bleiben, ähnlich Deinen beeindruckenden Werken, die ihre eigene Sprache sprechen. In Dankbarkeit und in Verbundenheit mit den vielen, die Dich auf ganz ähnliche und vielleicht auch ganz andere Weise vermissen werden Dein Freund Martin Mumelter mit Familie.
Christian Kleinbauer aus Maurach am Achensee schrieb am 7. Dezember 2020:
Lieber Hanno, vielen Dank für die vielen Jahre konstruktiver Diskussionen bei unseren Projekten und dem Spaß, den wir trotz mancher Unbillen hatten, du wirst mir sehr fehlen. Kleini
Thomas Gugl aus Innsbruck schrieb am 7. Dezember 2020:
Ich konnte mich glücklich schätzen mit Hanno mehrere Tolle Projekte bearbeiten zu dürfen, es wird mir fehlen mit ihm an Details und Optik zu diskutieren und gemeinsam zu einem gestalterischen Nenner zu kommen.

Danke für die tolle Zeit und die vielen schönen Momente

Thomas
Manfred Zingerle aus Absam schrieb am 7. Dezember 2020:
Danke für die schönen Projekte, die wir gemeinsam umsetzen durften und deine offene und aufrichtige Art, lieber Hanno. Ruhe in Frieden.
Familie Graber aus Absam schrieb am 7. Dezember 2020:
Unvergessen bleibst Du uns in Erinnerung.
Wir wünschen der Familie viel Stärke in dieser schwierigen Zeit!
Bruno und Solveig aus Innsbruck schrieb am 6. Dezember 2020:
Du wirst uns als integrer, kompetenter, feiner und hoch geschätzter Kollege und Lehrer am Mozarteum in Erinnerung bleiben.
Peter Lorenz aus Innsbruck_Wien schrieb am 6. Dezember 2020:
Lieber Hanno
am 12 September konntest Du coronabedingt nicht zu meinem Fest kommen und hast mir anstatt dessen eine tiefsinnige Videobotschaft gesendet. Am 26.Oktober habe ich Dich noch einmal im Krankenhaus besuchen dürfen - du warst schon drei Wochen dort. Du warst schon erschreckend schwach und hast mich gebeten Dir die Seiten aus unserem neuen Buch umzublättern. Wir haben eineinhalb Stunden wie immer ein intensives Gespräch geführt bevor du eingeschlafen bist. Du hast mir im Rückblick über Deine schwierigen, letzten Jahre erzählt oder was ich davon noch nicht wusste und viel von Reni, die du aufopfernd gepflegt und mit ihr ihre letzten Tage verbracht hast. Es war Dir sehr wichtig mit Ihr im "Reinen" zu sein. Und ich habe den Eindruck von Dir bekommen, dass Du nun mit deinem "guten Leben" zufrieden bist.
Vor 32 Jahren hatte ich gerade das Menardihaus fertiggestellt. Einerseits eine wertvolle Kritik von Otto Kapfinger in der Presse - andererseits eine bissige Ablehnung der "etablierten Tiroler Architektenszene", mit der ich als junger Berserker zusammengekracht bin wegen der Ausstellung "autochthone Architektur", deren Botschaft ich angezweifelt habe. Nur Robert Schuller und vor allem Du haben mich vehement verteidigt. Das vergesse ich Dir nie.

Es war der Beginn einer langjährigen Freundschaft, charakterisiert von vielen Architekturreisen, unzähligen Diskussionen - immer konstruktiv, bereichernd und auf Augenhöhe. Und wir konnten auch ganz schön streiten und uns wieder versöhnen. Das mit der Augenhöhe hat bei den vielen Tennismatches allerdings nicht geklappt: Ich konnte trotz harten Kampfes NIE gegen dich gewinnen, obwohl du mit einem vorsintflutlichen Nachkriegsschläger angetreten bist. Natürlich war Dein Büro für meine Architektentochter die einzige Wahl bevor sie in die weite Welt gezogen ist

Ja - es ist sehr traurig, dass du uns jetzt verlassen hast. Für mich warst/bist/bleibst du ein wichtiger Freund und Kollege. In letzter Zeit bemerke ich anders als früher ein enormes Phänomen : wir sind Zeitgenossen, die neben- und miteinander die "Welt" gestalten, bis wir gehen müssen. Was von bleibt ist das was wir zustande gebracht haben. Diese Botschaften verstummen nicht. Wie Du weißt habe ich mir von Dir zwei Lieblingsbauwerke ausgesucht: Das Salzlager in Hall und die Taxisgalerie - diese beiden halte ich für absolute Meisterwerke, die Dich noch lange überdauern werden.

In meiner tiefen Trauer verspüre ich das Glück Dich kennengelernt und mit Dir eine wichtige Zeit meines Lebens verbracht zu haben
Dafür möchte ich Dir danken
Dein Peter
Karin Hoffmann geb. Fioresi aus Berlin schrieb am 6. Dezember 2020:
in alter Freundschaft!
Ruhe in Frieden
Severin aus Innsbruck schrieb am 6. Dezember 2020:
Lieber Sven, liebe Magdalena!
Mein tiefes Mitgefühl in dieser Zeit.
Sein Nachruf hat mich sehr berührt.
Severin
Harald Saska aus Innsbruck schrieb am 6. Dezember 2020:
Mit Hanno Schlögl verlieren wir einen lieben Kunden und ganz tollen Menschen. Ich werden ihn vermissen.
Mein aufrichtiges Beileid, in Verbundenheit

Harald Saska und Team
Fam. Stefan Isser aus Reith bei Seefeld schrieb am 6. Dezember 2020:
Hanno besaß Haltung und vertrat eine klare Meinung. Er hatte etwas zu sagen und tat dies in seiner feinsinnigen und verbindenden Art. Ich werde Hanno vermissen, mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.
Peter Hintermüller aus Sitrans schrieb am 6. Dezember 2020:
Reni in liebevoller Erinnerung!
Hanno unvergessen!
Mein innigstes Mitgefühl allen Angehörigen!
Hilla aus Innsbruck schrieb am 6. Dezember 2020:
Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit.
Ruhe in Frieden,.
Marie-Luise aus Innsbruck schrieb am 5. Dezember 2020:
Hanno, du warst ein sehr beeindruckender Mensch und Architekt.
Die Klarheit deiner Aussagen und die Präsenz, die du deinem Gegenüber geschenkt hast, waren eine besondere Eigenschaft von dir.

Mir bleibt die Erinnerung an dich, an die viel zu seltenen Treffen.
In Wertschätzung und Verbundenheit verabschiede ich mich.

Marie-Luise
Andreas Hapkemeyer aus Bozen schrieb am 5. Dezember 2020:
Lieber Hanno, es sind schöne Erinnerungen, die ich mit Dir über die letzten drei, vier Jahrzehnte hinweg verbinde. Sie hatten meist irgendwie mit Kunst zu tun, aber nicht nur. Ich hätte mir gewünscht, Dich weiterhin immer wieder treffen und mit Dir sprechen zu können. Du bist Teil meiner guten Erinnerungen.
Karl Seiwald aus Absam schrieb am 5. Dezember 2020:
Seit unserer ersten Begegnung im Jahre 1978 war es mir gegönnt mit Dir 4 großartige Projekte für unsere Bank zu verwirklichen! In dieser langen und oft sehr innigen Zeit dürfte ich dich als ganz Großen der Architektur, als sehr aufrichtigen Menschen und als ganz besonderen Freund kennen lernen! Dankbar für die gemeinsame Zeit - Ruhe in Frieden lieber Hanno!
Helmut und Gudrun Isser aus Seefeld schrieb am 5. Dezember 2020:
Unser aufrichtiges Beileid
Mit großer Traurigkeit nehmen wir den Heimgang von Hanno in
uns auf. Seine Aufrichtigkeit ,Kompetenz und Freundschaft vermissen
wir sehr.
In Verbundenheit Fam. Isser